• Altstadtfest
    Altstadtfest

Erfahren Sie hier mehr über die Imker und Lebzeltler

Die 12 Juli mortua est honesta et pudica virgo Mar. Ursula Hueber, Methschenkin, magna Benefactrix eccles. parochial.- Am 12. Juli (1697) starb die ehrengeachtete und tugendsame Jungfrau Maria Ursula Hueber, Metschänkin, eine große Wohltäterin unserer Pfarrgemeinde. Sie hatte mit einer Stiftung von 15 fl (=Gulden) verfügt, dass aus den Zinsen jährlich 36 Kreuzer den „SeelenWeibern“ für das Läuten des Zügenglöckleins (= Sterbeglöckleins) im „Aloysi Kirchlein“ gegeben wurde.

Maria Ursula Hueber lebte zu der Zeit, die wir in unserem historischen Stadtfest wiederaufleben lassen. Eine unverheiratete, ledige Frau hatte im Friedberg des ausgehenden 17. Jahrhunderts eine Metschänke inne. Sie war nicht leichtfertig und frivol, sondern tugendsam und genoss Achtung bei den Bürgern. Sie übte ihren Beruf aus wie die Brauerinnen, Posthalterinnen, Zöllnerinnen und Uhrmacherinnen, die erfolgreich und selbstbewusst in den Familienbetrieben mitarbeiteten. Der Met, den Maria Ursula Hueber ausschenkte, war ein alkoholhaltiges Getränk aus Honig, Wasser und Hefe, und wurde heiß oder kalt getrunken. Im Laufe des 18. Jahrhunderts wurde er immer mehr vom billigeren Bier und Wein verdrängt.

Die Lebzelter Herr Franz Borgias Zötler/Zettler, der auch Bürgermeister war, und Joseph Seidl (ab 1814) lebten im Haus Nr. 1 (heute Ludwigstraße 8 – Papierwaren Feiger). Ihr Haus wird im 18. Jahrhundert als eine „wohlgemauerte, zweigädige Behausung“ beschrieben. Die Lebzelter und Imker, einst „Zeidler“ genannt, nutzten die Produkte der Bienen, Wachs und Honig. Sie verkauften Wachs für Kerzen und andere Wachswaren. Reines Kerzenwachs war sehr kostbar. Die Lebzelten, in Friedberg oft „Pfeffermünzl“ genannt, mussten vier teure Gewürze enthalten, nämlich Zimt, Nelken, Muskat und Pfeffer. Ihr heutiger Name „Imker“ leitet sich von „Imme“ ab, dem Bienenkorb, der bis zum 19. Jahrhundert in Gebrauch war.

Gabriele Raab

Historische Beraterin der "Friedberger Zeit"

Altstadtfest in Friedberg 08.- 17. Juli 2016